Mit dem Wohnmobil durch den Winter

Winter Wohnwagen Wohnmobil

Das sollte beim Wintercamping beachtet werden

Campingurlaub ist nicht nur im Sommer ein echtes Erlebnis. Im Winter bietet das Camping mit dem Wohnmobil nochmal ganz neue Erfahrungen – allerdings gilt es dabei einiges zu beachten, damit auch der Camping-Urlaub im Winter zur Erholung beiträgt. Wir klären darüber auf, was Sie beim Wintercamping unbedingt beachten sollten.

Die Wintercamping-Checkliste für Ihre Reiseplanung

Das Schöne am Camping ist es, dass Sie eine Reise meist spontan planen und quasi einfach darauf losfahren können. Gerade im Winter ist dies sehr verlockend, da die Camping-Plätze nicht überfüllt sind, sodass nicht zwingend vorab ein Stellplatz gebucht oder reserviert werden muss. Dennoch gibt es einige Punkte, die Sie beim Wintercamping beachten sollten. Vor allem im Winter sieht die Gepäckliste nochmal anders aus und verlangt einige Extras, die eingepackt werden sollten. Dasselbe gilt auch für die Vorbereitung des Wohnmobils. Wir haben die wichtigsten Punkte für Sie anbei zusammengetragen:

  • Viele Campingplätze sind über die Wintermonate geschlossen oder nur eingeschränkt nutzbar. Wählen Sie vorab Ihre Haltestopps und prüfen Sie die entsprechenden Öffnungszeiten. Somit ist Ihre Übernachtungsmöglichkeit gesichert.
  • Packen Sie Isoliermatten ein, um einen Wärmeverlust über Nacht zu verhindern. Diese sollten Sie abends an den Türen und Fenster im Führerhaus des Wohnmobils befestigen, damit die Kälte nicht in das Fahrzeug gelangt. Empfehlenswert sind zusätzlich auch Heizmatten oder Felle für den Boden im Wohnbereich, damit diese die Wärme isolieren und der Boden nicht zu kalt wird.
  • Bei hohem Schneefall sollten Sie regelmäßig den Schnee von dem Dach des Wohnmobils kehren. Zu viel Gewicht kann das Dach Ihres Fahrzeugs beschädigen. Packen Sie dafür auf jeden Fall einen Besen ein.
  • Halten Sie sich eine Alternative bereit, falls die Heizung des Wohnmobils ausfallen sollte. Ohne Wärmequelle sind kalte Winternächte im Wohnmobil unerträglich. Daher nie den Heizlüfter im Gepäck vergessen!
  • Führen Sie vor Fahrtantritt einen Reifencheck durch: Prüfen Sie die Reifen auf Wintertauglichkeit. Sommerreifen im Winter oder gar Winterreifen mit zu geringer Profiltiefe (unter 4mm) können zu hohen Bußgeldern führen, die sich vermeiden lassen.
  • Vergessen Sie nicht die Schneeketten einzupacken und die Scheibenwaschanlage mit Frostschutzmittel zu befüllen – damit kommen Sie sicher durch den Schnee und haben dabei freie Sicht. So sind Sie für jedes noch so wilde Winterwetter gewappnet.
  • Damit immer genügend Gas zum Kochen und Heizen vorhanden ist, empfiehlt es sich beim Wintercamping immer zwei volle Gasflaschen mitzunehmen. So haben Sie sicherheitshalber immer eine Wechselflasche mit dabei, falls die Gasflasche bei den niedrigen Temperaturen schneller verbraucht sein sollte.

 

Alle Punkte abgehakt? Dann kann es losgehen! Sollten Sie für Ihre Camping-Reise im Winter noch das passende Fahrzeug oder das perfekte Winterzubehör benötigen, können Sie sich gerne in unserem Fahrzeugbestand umsehen oder unseren Zubehör-Shop besuchen.

Wenn Sie weitere nützliche Camping-Tipps, Camping-Routen und Angebote entdecken möchten, folgen Sie uns gerne auf Instagram oder Facebook.